Kultkneipe in Köln gesucht?

Kultkneipe

Eine Kultkneipe in Köln ist eine angesagte Location und hier trifft man sich um zu sehen was los ist und um gesehen zu werden.

In Köln gehört der Besuch einer Kultkneipe zum Pflichtprogramm bei jedem Besuch in Köln!

Lommerzheim: Eine Kultkneipe ist der Lommerzheim in Köln Deutz. Viele Aussteller und Besucher der Kölner Messe suchen in der Kultkneipe nach Messeschluss eine Auszeit,

Nich weit von der Messe können da Geschäftsleute ihr Kölsch in unrenovierter (jetzt auf alt renoviert) Atmosphäre trinken oder ein riesieges Kottlet essen. Der „Lommi“ wurde moderniesiert und schänkt immer noch in guten unrenovierten Vintage Look leckers Päffgen Kölsch aus. Hier scheint Alles beim Alten zu sein und das ist Kult.

Hier könnte eine oder ihre Empfehlung stehen für eine Kölner Location, bitte einen Komentar oder eine Email schreiben und ihre eingerechte Empfehlung wird redaktionell geprüft und veröffentlicht. Lesen Sie hierzu auch diesen Beitrag

Ferien Wohnung Köln und Bergisch Gladbach

Ferien Wohnung Köln und Bergisch Gladbach für viel Anlässe mieten

Zum Kölner Karneval eine Ferienwohnung mieten

Ein Aufenthalt in Köln noch dazu in privater Atmosphäre kann sehr schön sein. Köln ist bekannt für seinen Kölner Karneval, wer da mit Freunden oder Familie einen längeren Aufenthalt plant kann in einer Ferienwohnung wie Sie unter www.asiek.de angeboten wird einen besonnders schönen Urlaub in Köln verleben.

Köln ist Messestadt

Ein Messeaufenthalt egal ob als Besucher oder Händler, Aussteller, Messe – Monteur kann in einer schönen modernen Wohnung in einer privater Atmosphäre besonders angenehm sein. Apartments in Köln und Bergisch Gladbach Refrath sind verkehrsgünstig gelegen und die Messe Köln ist schnell erreicht. Auch eine Wohnung ist verfügbar, eine Woche Aufenthalt zur Messezeit kostet ab 800 Euro und die Wohnung verfügt über 3 Schlafzimmer. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.asiek.de/refrath-wohnung.html

Urlaub in Köln

Die Großstadt Köln hat viel zu bieten, viele Sehenswürdigkeiten, Kultur und Ausplugsziele im Umland von Köln, ein Aufenthalt in Köln in schöner privater Umgebung kann man in einem Apartment oder Wohnung von Andreas Siekierka verbringen. Mieten Sie ihre Ferienwohnung ganz nach ihren Bedürfnissen und verbringen Sie eine schöne Zeit in Köln.

Egal zu welchen Anlass oder Grund Sie einen Urlaub in Köln planen, eine Ferienwohnung kann eine gute Alternative zu einem Hotel in Köln bieten, auch Mietdauer von einer Woche zum günstigen Staffelpreis oder einem Monat und länger ist möglich.

Für Info zur Verfügbarkeit und Preise und weitere Fragen der modern eingerichteten Apartments und Wohnung rufen Sie +49 176 21896051 an! Mail Kontakt unter ferienwohnung@asiek.de

 

Schrebergarten im Trend Kölner auf Gartentripp

Ein Schrebergarten ist  im Trend.

Gerade in Köln sind Schrebergärten beliebt und das anbauen von Gemüse und Obst oder das relaxen im Garten macht vielen Kölnern Spass!

Viele Kölner sind regelrecht auf Gartentripp Obst und Gemüse selber anbauen und ernten, liegt schwer im Trend. Aber auch Grillen im Kleingarten ist für viele ein Genuss, Fett verbrennen und ein Stück Fleisch genießen macht nicht nur Männern Freude!

Gerade bei jungen Familien ist der Schrebergarten beliebt. Auch in Gruppen macht das bearbeiten eines Schrebergartens laune die Männer mach das Teschnische die Frauen zupfen Unkraut!

In einer Großstadt wie Köln ist ein Stück Grabland oder ein Schrebergarten schwer zu bekommen und äussert begehrt. Da liegt es auf der Hand wenn sich Leute zusammen tun und die Arbeit im Garten gemeinsam leisten. Wer ganz ohne Garten auskommen will und trotzdem gärtnern möchte der sollte mal den biogarten-thurnerhof.de besuchen!

Schon lange Zeit gibt es in Köln Dellbrück den Biogarten Thurnerhof, dort bietet die Stadt Köln VHS Kurse im Bereich Garten und Imkerei an!

Ein Schrebergarten bearbeiten soll dem Kölner nicht nur Arbeit sondern auch Erholung bieten deswegen gemeinsam einen Garten bestellen und verschönern.

Sich um den Nutzgarten-Bereich einer Garten – Parzelle zu kümmern und dabei noch nette Leute kennen lernen geht aber auch bestimmt in den zahlreichen Schrebergärten in fast allen Kölner Stadtteilen.

Wer genug geschnuppert hat und einen eigenen Kleingarten mieten möchte der hat in Köln ein Angebot an älteren Gärten!  Der ein oder andere Pächter sucht vieleicht einen Nachfolger, es macht also Sinn den Schrebergarten in seinem Stadtteil aufzusuchen und Vorort zu fragen ob eine Parzelle frei wird. Doch ein Schrebergarten mit Laube zur Übernahme ist nicht gerade preiswert. Es gibt auch wenige neu angelegte Kleingärten in Köln.

Eine Übersicht über freie Gartenparzellen in Schrebergarten – Anlagen findet ihr hier www.kgv-koeln.de/freie-kleingaerten-koeln

Wer dann einen Schrebergarten hat steht nun in der Pflicht die Bedürfnisse der Kinder zu erfüllen mit Spielgeräten oder ein Erdbeerbeet. Der ein oder andere Kleingarten – Pächter möchte Kartoffeln, Kohlrabi, Rote Beete und allerlei anders Gemüse aussäen und pflanzen. Guter Rat kann da teuer sein zum Glück gibt es die Wdr Mediathek: Die Lokalzeit – Gärtner stehen mit unendlichen Tipps und Video – Beiträgen dem ratsuchenden Kleingärtner zur Verfügung siehe hier: http://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/koeln/gartenzeit/gartenzeit-gemuesegarten-100.html

Jetzt geht’s App! – Die offizielle Köln App

Wie ist die aktuelle Verkehrslage in Köln? Welche Papiere benötige ich für meine Hochzeit? Wie kann ich der Stadt einen Schandfleck melden, den ich entdeckt habe? Diese und viele weitere Fragen können bereits länger mit dem Smartphone beantwortet werden! Viele wissen es nicht, aber die Stadt Köln hat eine offizielle App für iPhone und Android!

Roters: „Die App ist ein wichtiger Schritt, den Kontakt zwischen den Bürgern und der Verwaltung enger zu gestalten. Wir werden auf diesem Weg Richtung Open Data weiter gehen.

Wir von empfehlung.koeln haben und die App auf unserem Android Gerät einmal für Sie angeschaut und können mit gutem Gewissen die folgenden Zeilen niederschreiben.

Hier sehen Sie zwei Seiten, welche in der offiziellen Köln App verfügbar sind. Doch es gibt weitaus mehr Funktionen!

Ganz wichtig: Lassen Sie sich nicht von dem Design abschrecken! In der heutigen Zeit sollte es zwar Standard sein, dass nicht nur der Funktionsumfang ausreichend ist, sondern auch das Aussehen ansprechend dargestellt wird, aber nichts desto trotz hat man viele Möglichkeiten.
Die App ist schnell, übersichtlich und nicht überfrachtet. Das Hauptmenü auf der Startseite ist unterteilt in sechs Rubriken: Aktuelles, Verkehr, Sag’s uns, Dienstleistungen, Adressen und Veranstaltungen.

Besonder schön für Pendler oder Interessierte ist die Funktion der Echtzeit Verkehrslage, sowie die Anzeige bezüglich freier Parkplätze in Parkhäusern. Ein Traum, der einem die nervenaufreibende Parkplatzsuche oder Staus erleichtert.

Sabine Möwes: „Weitere Funktionen sollen folgen.“

Die wichtigsten Adresse dürfen natürlich nicht fehlen. Auch diese sind in der App zu finden und sorgfältig sortiert. Es stellt ein leichtes dar, die richtige Anlaufstelle zu finden.
Ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht zu kurz kommt, ist die Rubrik „Sag’s uns„. Dort spielt der Umweltaspekt, sowie die Umweltverschmutzung eine Rolle. Die Stadt Köln verspricht, alle eingehenden Beschwerden, Tipps oder Vorschläge zügig zu bearbeiten. Das tolle dabei: Es besteht die Möglichkeit, einen Schandfleck zu fotografieren und dieses Foto direkt einzubinden.

Fazit: Eine sehr gelungene App, die die wichtigen Dienste der Stadt bündelt und überzeugend für Smartphones umsetzt. Dennoch sollten die Entwickler das Design an die Zeit anpassen, doch dies ist reine Geschmackssache.

Ein kontinuierlicher Prozess soll weiterhin innerhalb der App stattfinden. Sabine Möwes gewährte einen minimalen Blick in die Zukunft: „An einer Version für Windows Phones wird bereits gearbeitet, doch es gibt noch kein genaues Datum.


Stadt Köln App für Android

Stadt Köln App für iPhone

Stadt Köln App für Windows Phone (Leider noch nicht verfügbar!)

Zusammenarbeit

Suche Freelancer oder Minijober der hilft das Empfehlungsportal www.empfehlung.koeln aufzubauen.

empfehlung köln
Eine Empfehlung im Netz ist für jede Firma heute was früher die Visitenkarte war. Noch besser denn ein redaktioneller Text über eine Location egal welche Branche wirkt sich in jedem Fall positiv auf das Suchmaschinen Ranking der Webseite aus.

Interessant für jeden Webmaster oder Webseitenbetreiber der regional in Köln gefunden werden möchte.

Das Projekt ist zur Zeit noch auf Non Profit ausgelegt. Ich kann mir jedoch für die nahe Zukunft vorstellen das der ein oder andere Händler, Dienstleister oder Handwerker aus Köln sich eine proffesionelle Empfehlungsseite schreiben lassen möchte.

Zur Zeit ist das Projekt noch in den Kinderschuhen und ich bin für jede Idee und Vorschlag zur Zusammenarbeit dankbar!

Bitte senden Sie mir eine Email mit ihren Vorstellungen, gerne bin ich auch zu einer Kooperation mit Seo Optimierern und Webdesignern interessiert! Jeder der einen Komentar im Blog schreibt kann seine Webseite angeben die wird dann als dofolow Backlink ausgegeben.

Der Backlink erscheint auch in den neuesten Kommentaren auf der Startseite von empfehlung.koeln

Brauhäuser

Brauhäuser in Köln

In den Kölner Brauhäusern wird eine weltoffene und gastfreundliche Kultur der Kölner Kölsch Kultur gepflegt. Der Kellner mit der Blauen Schürze, im Brauhaus heißt der Köbes bringt außer Kölsch auch die deftige Brauhaus – Küche wie Halve Hahn (Käsebrot), Eisbein, Rheinischer Sauerbraten, Bratwurst oder Himmel un Äd.

Der Köbes ist flott mit dem Kölsch zur Stelle und eh man sich versieht ist auch schon das nächste Kölsch da. Die Kölner gehen gerne ins Brauhaus zum klönen und um Gesehen zu werden. Die Brauhaus Atmosphäre sollte jeder einmal erlebt haben! Ein Brauhaus in Köln ist einmalig jeder der nach Köln kommt sollte ein Brauhaus besuchen.

Ein typisches Brauhaus steht am Heumarkt nicht weit vom Alter Markt und der Altstadt. Das Brauhaus zu Malzmühle ist auch der Treffpunkt für Handwerker weil das Brauhaus direkt an der Handwerkskammer liegt. Das Brauhaus zur Malzmühle ist ein Geheimtipp weil dort das leckere Mühlenkölsch hergestellt und ausgeschenkt wird:  http://www.muehlenkoelsch.de

Veedelskneipe

Veedelskneipe

In jedem Veedel von Köln gibt es fast in jeder Strasse eine kleine Kneipe, hier feiert man Karneval oder seinen Geburtstag. Hier trifft sich das Veedel und klönt über Neuigkeiten. Trinkt ein gepflegtes Feierabend Kölsch oder auch zwei. Eine Kleinigkeit Essen und trinken, gesellig sein, Leute treffen, abschalten vom Alltag, das macht eine Kölner Kneipe aus.

Hier könnte eine oder ihre Empfehlung stehen für eine Kölner Location, bitte einen Komentar oder eine Email schreiben und ihre eingerechte Empfehlung wird redaktionell geprüft und veröffentlicht. Lesen Sie hierzu auch diesen Beitrag

Köln und das Kölsch

Kölsch ist eine kölsche Lebensart, das bier wird in Köln und um Köln nicht nur von Kölnern vergöttert und verehrt.

Es gibt viele Kölsch Sorten und viele Kölner haben eine Art Kult Bier. Kölsch ist auch Kunst in Köln!

Das Bier serviert in einer Kölschen Kneipe oder Biergarten ist gut gekühlt ein Genuss nicht nur im Frühling oder Sommer. Kölsch wird in 0,2 L Glas serviert und trinkt sich frisch am Besten!

Kölsch – das obergärige Bier, das in der berühmten 0,2l Kölschstange wird in den urigen Kölner Kneipen vom Köbes serviert. Kölsch ist in Köln eine Religion und ist aus dem Kölner Leben und dem Alltag hier in Köln nicht wegzudenken. Fast jeder Kösche hat seine Kölsch Kneipe zum klönen im Veedel. Auch im Kölner Karneval geht ohne Kölsch garnichts!

Der eine Kölner schwört auf Reissdorf Kölsch, dem nächsten Kölne schmeckt Früh Kölsch besser und fragt man einen dritten Kölner, sagt er wahrscheinlich, ihm kommt nur Gaffel Kölsch ins Glas. Wie dem auch sei jede Kölsch Marke ist ein Genuss. Bier ist schließlich Geschmacksache und Kölsch ist nicht gleich Kölsch!

Ursprünglich gab es mal in Köln mehr als 100 Kölsch Brauereien. Heute gibt es in Köln noch wenige große Biermarken die das süffige Gebraü herstellen.

Interessanter sind für Köln Besucher eh der Kneipenbummel zu den großen Kölner Brauhäusern. Heute gibt es noch knapp über 20 Kölsch Brauereien. Jede große Kölsch Marke hat schöne Brauhäuser oder Biergärten und unzählige Kneipen in Köln.

Über 70% Marktanteil am Kölsch Verzehr teilen sich Dom , Gaffel , Früh und Reissdorf Kölsch. Der restliche Kölsch Markt verteilt sich auf Päffgen, Sünner Heller, Bischoff und andere kleine Kölner Brauereien.

Allen Kölner Brauhäusern einen Besuch abzustatten würde den Zeitrahmen bei einem Besuch in Köln sicher sprengen, daher hier ein paar Empfehlungen für einen Besuch in Köln. Biertrinker die nach Köln kommen empfieht sich ein Brauerei Besuch bei der Sünner Brauerei in Köln Kalk: www.suenner-keller.de/brauereibesichtigung.html

Die Dom Brauerei bezeichnet ihr Kölsch als: Ausgeprägt hopfig, leicht malzig, einfach süffig. Das Wasser für das Dom Kölsch kommt laut Dom Brauerei aus einem Brauerei eigenem Tiefbrunnen. Mehr über die große Kölsch Marke finden Sie hier: domkoelsch.de

Die speziell obergärige Hefe und ausgesuchte Malzsorten und eine ausbalancierte Mischung von Bitter- und Aromahopfen macht ein gutes Kölsch aus. In einem Kölner Brauhaus oder auch in den Veedels Kneipen kann das leckere Kölsch jeder probieren!

Wer nur einen Kurzbesuch von Köln mit einem Besuch des Kölner Dom plant der hat das Brauhaus hier ganz in der Nähe vom Dom: Gaffel Brauhaus am Dom

Wem diese drei Tipps noch nicht genügen, dem empfehlen wir einen Blick in den Kölschführer. Hier sind alle Kölschbrauereien mit sämtlichen Informationen detailliert aufgeführt

 

 

Das E-Werk Köln Mühlheim

Das E-Werk in der Schanzenstraße in Köln-Mülheim ist eine schöne Location für Veranstaltungen. Das E Werk  ist ein denkmalgeschütztes ehemaliges Umspannwerk in Gründerzeit-Architektur liegt im alten Industriegebiet im Kölner Osten, Bis in den 70- 80iger Jahren befand sich in der Schanzenstrasse das Kabelwerk  Felten & Guilleaume – auch Carlswerk genannt. Damals versorgte das E-Werk das Gebiet um das Carlswerk mit Strom. Nach einer Umnutzung des Industreigebietes finden im E Werk kleine  Konzerte, Veranstaltungen und andere Events statt. Zu Karneval gibts reichlich Stunksitzungen im E-Werk. Gegenüber vom Ewerk liegt das Palladium ein weiter Anziehungspunkt für prima Veranstaltungen und Konzerte mit Flair.

Im Gewerbegebiet Schanzenstrasse am  Carlswerk sind zahlreiche Medien Firmen, eine Kletterhalle aber auch Schauspieler und Künstler sind in den alten Fabikhallen eingezogen. Rund um das E Werk finden ständig Austellungen und Veranstaltungen statt. das E Werk in Köln Mülheim ist eine enmalige historische Location mit tollen Flair. Hier kommt ihr zu Webpräsenz vom Kölner E Werk: www.e-werk-cologne.com

Anfahrt zum E Werk:

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

  • Linie 13/18 bis Wiener Platz, weiter mit Linie 4 bis Keupstraße
  • Bus 159/250/260/434 bis Wiener Platz
  • Bus 151/152/153 ab Wiener Platz bis Keupstraße
  • Bus 190 ab Bf Mülheim, Wiener Platz bis Schanzenstraße Nord / E-Werk mit Haltestelle direkt vor der Halle
  • S-Bahn S6/S11 bis Bahnhof Köln-Mülheim, weiter mit Bus 151/152/153 bis Keupstraße

Parkplätze

Im Medienzentrum Ost, das großzügige Gelände rund ums E Werk, stehen umliegend Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit dem Auto, hier ist die Wegbeschreibung zum ausdrucken per PDF: http://www.palladium-koeln.de/fileadmin/user_upload/E-Werk_Wegbeschreibung.pdf

Die Parkgebühren betragen EUR 3,-

Bei vielen Veranstaltungen kommt es bei der Ab und Anreise zu erhöhten Verkehrsaufkommen in Köln Mülheim ab der Autobahn Abfahrt Köln Mülheim von der Autobahn A3 und es wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nahe gelegt

Bitte beachtet auch den Beitrag vom Palladium in der Schanzenstraße direkt gegenüber vom Kölner E – Werk.

Hier der Link zum Beitrag vom Kölner Palladium: empfehlung.koeln/das-palladium/

 

Kölner Dom

Was wäre der Kölner Dom ohne Köln? Oder besser anders rum was wäre Köln ohne den Kölner Dom? Die Metropole am Rhein mit dem Dom zu Kölle ist eine Reise wert.

Der Kölner Dom ist ohne Frage eindeutig das Wahrzeichen von Köln und der Mittelpunkt der Rhein Metropole. Viele Kölner sind eng mit dem Kölner Dom verbunden. Ein Besuch des Kölner Dom lohnt sich immer wieder.

Der Kölner Dom ist Kölns Sehenswürdigkeit Nr1 und Weltkulturerbe! Der Kölner Dom ist auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

Der Kölner Dom ist eine römisch-katholische Kathedrale in Köln und beherbergt den Dreikönigenschrein, wer geschichtliches zum Kölner Dom erfahren möchte besucht am Besten die Seite von Wikipedia zum Kölner Dom:

de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Dom

Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe eine der größten Kirchen weltweit. Die beachtliche gotische Kathedrale zählt nicht umsonst zum Unesco Welterbe.

Das Bild zeit den Dom um 1900, im Hintergrund sehen Sie den Kölner Hauptbahnhof.

Der Dom ist eine wichtige Wahlfahrtstätte, schließlich liegen dort die Gebeine der Heiligen Drei Könige. Aber nicht nur gläubige Katholiken auch Kunstliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn auch das Römisch-Germanisches Museum und das Museum Ludwig liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dom.

Täglich können Touristen auf den Turm steigen, hier die Öffnungszeiten:
Januar – Februar / 9:00 – 16:00 Uhr
März – April – 9:00 / 17:00 Uhr
Mai – September / 9.00 – 18.00 Uhr
Oktober / 9:00 – 17:00 Uhr
November – Dezember / 9:00 – 16:00 Uhr

Touristen, Gläubige und Kulturliebhaber und natürlich auch Kölner können die Domschatzkammer besuchen der Eingang hat die Adresse
Domschatzkammer
Domkloster 4
50667 Köln

Die Domschatzkammer beherbergt kostbare Reliquie, liturgische Geräte, Handschriften, Gewänder und Insignien der Erzbischöfe und Dom Geistlichen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert.
Der Domschatz, präsentiert sich in den historischen Kellergewölben des Kölner Domes. Auf dem Internetauftritt der Schatzkammer können sie einen virtuellen Rundgang durchführen.

Öffnungszeiten der Domschatzkammer: Täglich von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: Einzelkarte erwachsener Vollzahler 5 Euro
Öffentliche Führungen: Donnerstags 15 Uhr, ohne Anmeldung
Adresse: Domschatzkammer, Roncalliplatz 2, 50667 Köln
Web: www.domschatzkammer-koeln.de

Achtung zu Karneval bleibt der Dom meist geschlossen.

Es werden auch Dom Führungen angeboten auch für Schulen und Gruppen, alle Infos zu den Führungen und mehr zum Kölner Dom erfahren Sie hier: www.koelner-dom.de

Die Anreise zum Dom ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist überhaupt kein Problem da der Kölner Dom direkt über die Domplatte mit dem Bahnhofsvorplatz des Kölner Hauptbahnhofes verbunden ist.

Wer mit dem Auto kommt hat in der Nähe gleich 3 Parkhäuser in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom, das sind:

Parkhaus am Dom: Kurt-Hackenberg-Platz 2, 50667 Köln

CONTIPARK Tiefgarage Hauptbahnhof in der Kostgasse, 50668 Köln

CONTIPARK Tiefgarage Philharmonie Bischofsgartenstraße, 50667 Köln