Mit der Kölner Seilbahn die Kölner Nachtlichter entdecken

Jeder weiß es: Köln ist eine wunderbare Stadt. Die Stadt ist nicht nur am Tage schön anzusehen und gut für Entdeckungen, sondern auch bei Nacht, wenn das Lichtermeer zu sehen ist.
Hier geben wir ihnen einen kleinen Geheimtipp, denn nicht jeder weiß davon. Es ist (leider nur bei besonderen Anlässen) möglich, dass nächtliche Kölner Lichtermeer zu genießen, ohne dabei von riesigen Unmengen an Menschen umgeben zu sein. Doch wo geht das? – Natürlich von oben; in der Kölner Seilbahn!

Zu verschiedenen Anlässen wie z.B. Kölner Lichter kann man nämlich bis Mitternacht mit den Gondeln über den Rhein schweben und dabei die atemberaubende Domkulisse von oben betrachten.
Doch auch bei Tage lohnt sich eine Fahrt mit der Seilbahn. Erleben Sie einen einzigartigen Ausblick aus den schwebenden Gondeln und genießen Sie einen großartigen Panoramablick in Europas erster Seilschwebebahn über dem Rhein.

Kleiner Zusatztipp: Sollten Sie einen Besuch in den Zoo planen, sollten Sie zuerst zur Seilbahn; dort gibt es günstige Kombitickets.


Ein kleiner Blick auf die schwebende Gondel.
Nachtfahrten 2017:

24.6.2017 Mittsommer:
Anlässlich der “Mittsommernacht” fährt die Kölner Seilbahn bis
1.00 Uhr nachts (letzte Hin- und Rückfahrt jeweils 15 Minuten vorher).

15.7.2017 Kölner Lichter:
Von 10.00 Uhr bis 22.45 Uhr sowie von 0.00 Uhr bis 1.15 Uhr kann die Seilbahn von allen Fahrgästen genutzt werden.
(letzte Hin- und Rückfahrt jeweils 15 Minuten vorher)
In der Zeit von 22.45 bis 24.00 Uhr findet wegen einer geschlossenen Veranstaltung kein öffentlicher Betrieb statt.

26.8.2017 “Kölner Nacht der Seilbahn”:
Schweben Sie bis 24 Uhr und genießen Sie den letzten Samstag der Sommerferien in NRW (letzte Hin- und Rückfahrt jeweils 15 Minuten vorher).

04.11.2017 “Nachtfahrt zur Museumsnacht Köln”:
Ermäßigter Fahrpreis bei Vorlage eines Tickets für die Museumsnacht Köln. Schweben bis 2.15 Uhr (letzte Hin- und Rückfahrt jeweils 15 Minuten vorher).

Für weitere Informationen zur Seilbahn, schauen Sie doch auf der entsprechenden Webseite vorbei: Kölner Seilbahn

Kneipen in Köln

Kneipen in Köln

Veedelskneipe

In jedem Veedel von Köln gibt es zahlreiche Veedels Kneipen, Eckkneipen. Der Treffpunkt in Köln war und ist die Kölsche Kneipe. Früher war das Wohnzimmer eines jeden Kölners die Kneipe um die Ecke.

In einer kölschen Kneipe findet man schnell Gesprächspartner und bekommt das kölsche Lebensgefühl schnell mit. Auch heute noch trifft man sich auf ein Glas Kölsch in seinem Veedel in der Kneipe um Neuigkeiten auszutauchen, Fußball zu gucken oder Karneval zu feiern.

Sie sind Inhaber oder Gast einer Kneipe in Köln und möchten eine Empfehlung aussprechen dann bitte hier klicken

Musikkneipe

In Köln gib es besonders in den Vierteln um die Kölner Universität einige Musikkneipen, Studentenkneipen als beliebter Treffpunkt für junge Leute. Musikkneipen in Köln sind angesagt und Kult. Die Kneipen bieten ein buntes Programm, auch sind einige Kneipen bekannt durch gute Livemusik von kleineren unbekannten Bands.

Musikkneipen sind idealer Treffpunkt zum kennenlernen oder verabreden und starten des Abends oder auch bis tief in die Nacht herein zu feiern.

Sie sind Inhaber oder Gast einer Musikkneipe in Köln und möchten eine Empfehlung für eine Location aussprechen dann bitte hier klicken

Kultkneipe

In Köln ist die Kneipe auch ein besonderer Begenungspunkt, bsonders der Kneipengänger der was auf sich hält geht in eine angesagte Kneipe.

Sie sind Inhaber oder Gast einer Kultkneipe in Köln und möchten eine Empfehlung aussprechen dann bitte hier klicken

Brauhäuser

In den Kölner Brauhäusern wird eine weltoffene und gastfreundliche Kultur der Kölner Kölsch Kultur gepflegt. Der Kellner mit der Blauen Schürze, im Brauhaus heißt der Köbes bringt außer Kölsch auch die deftige Brauhaus – Küche wie Halve Hahn (Käsebrot), Eisbein, Rheinischer Sauerbraten, Bratwurst oder Himmel un Äd.

Der Köbes ist flott mit dem Kölsch zur Stelle und eh man sich versieht ist auch schon das nächste Kölsch da. Die Kölner gehen gerne ins Brauhaus zum klönen und um Gesehen zu werden.

Sie sind Inhaber oder Gast eines Brauhauses in Köln und möchten eine Empfehlung aussprechen dann bitte hier klicken

Biergarten

Ein Biergarten in Köln ist bei Sonne im Sommer der ideale Ort zum Verweilen und relaxen. Entpannung am Feierabend oder als Ausflugsziel am Sonn oder Feiertag. Draussen sein und klönen wo kann man das besser als im Biergarten. in Köln gibt es reichlich Gastätten mit kleinen gemütlichen Biergärten. Oder auch große Biergärten in der Innenstadt von Köln auf Plätzen oder Parks.

Sie sind Inhaber oder Gast eines Biergarten in Köln und möchten eine Empfehlung aussprechen dann bitte hier klicken

Köln und das Kölsch

Kölsch ist eine kölsche Lebensart, das bier wird in Köln und um Köln nicht nur von Kölnern vergöttert und verehrt.

Es gibt viele Kölsch Sorten und viele Kölner haben eine Art Kult Bier. Kölsch ist auch Kunst in Köln!

Das Bier serviert in einer Kölschen Kneipe oder Biergarten ist gut gekühlt ein Genuss nicht nur im Frühling oder Sommer. Kölsch wird in 0,2 L Glas serviert und trinkt sich frisch am Besten!

Kölsch – das obergärige Bier, das in der berühmten 0,2l Kölschstange wird in den urigen Kölner Kneipen vom Köbes serviert. Kölsch ist in Köln eine Religion und ist aus dem Kölner Leben und dem Alltag hier in Köln nicht wegzudenken. Fast jeder Kösche hat seine Kölsch Kneipe zum klönen im Veedel. Auch im Kölner Karneval geht ohne Kölsch garnichts!

Der eine Kölner schwört auf Reissdorf Kölsch, dem nächsten Kölne schmeckt Früh Kölsch besser und fragt man einen dritten Kölner, sagt er wahrscheinlich, ihm kommt nur Gaffel Kölsch ins Glas. Wie dem auch sei jede Kölsch Marke ist ein Genuss. Bier ist schließlich Geschmacksache und Kölsch ist nicht gleich Kölsch!

Ursprünglich gab es mal in Köln mehr als 100 Kölsch Brauereien. Heute gibt es in Köln noch wenige große Biermarken die das süffige Gebraü herstellen.

Interessanter sind für Köln Besucher eh der Kneipenbummel zu den großen Kölner Brauhäusern. Heute gibt es noch knapp über 20 Kölsch Brauereien. Jede große Kölsch Marke hat schöne Brauhäuser oder Biergärten und unzählige Kneipen in Köln.

Über 70% Marktanteil am Kölsch Verzehr teilen sich Dom , Gaffel , Früh und Reissdorf Kölsch. Der restliche Kölsch Markt verteilt sich auf Päffgen, Sünner Heller, Bischoff und andere kleine Kölner Brauereien.

Allen Kölner Brauhäusern einen Besuch abzustatten würde den Zeitrahmen bei einem Besuch in Köln sicher sprengen, daher hier ein paar Empfehlungen für einen Besuch in Köln. Biertrinker die nach Köln kommen empfieht sich ein Brauerei Besuch bei der Sünner Brauerei in Köln Kalk: www.suenner-keller.de/brauereibesichtigung.html

Die Dom Brauerei bezeichnet ihr Kölsch als: Ausgeprägt hopfig, leicht malzig, einfach süffig. Das Wasser für das Dom Kölsch kommt laut Dom Brauerei aus einem Brauerei eigenem Tiefbrunnen. Mehr über die große Kölsch Marke finden Sie hier: domkoelsch.de

Die speziell obergärige Hefe und ausgesuchte Malzsorten und eine ausbalancierte Mischung von Bitter- und Aromahopfen macht ein gutes Kölsch aus. In einem Kölner Brauhaus oder auch in den Veedels Kneipen kann das leckere Kölsch jeder probieren!

Wer nur einen Kurzbesuch von Köln mit einem Besuch des Kölner Dom plant der hat das Brauhaus hier ganz in der Nähe vom Dom: Gaffel Brauhaus am Dom

Wem diese drei Tipps noch nicht genügen, dem empfehlen wir einen Blick in den Kölschführer. Hier sind alle Kölschbrauereien mit sämtlichen Informationen detailliert aufgeführt

 

 

Kölner Dom

Was wäre der Kölner Dom ohne Köln? Oder besser anders rum was wäre Köln ohne den Kölner Dom? Die Metropole am Rhein mit dem Dom zu Kölle ist eine Reise wert.

Der Kölner Dom ist ohne Frage eindeutig das Wahrzeichen von Köln und der Mittelpunkt der Rhein Metropole. Viele Kölner sind eng mit dem Kölner Dom verbunden. Ein Besuch des Kölner Dom lohnt sich immer wieder.

Der Kölner Dom ist Kölns Sehenswürdigkeit Nr1 und Weltkulturerbe! Der Kölner Dom ist auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

Der Kölner Dom ist eine römisch-katholische Kathedrale in Köln und beherbergt den Dreikönigenschrein, wer geschichtliches zum Kölner Dom erfahren möchte besucht am Besten die Seite von Wikipedia zum Kölner Dom:

de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Dom

Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe eine der größten Kirchen weltweit. Die beachtliche gotische Kathedrale zählt nicht umsonst zum Unesco Welterbe.

Das Bild zeit den Dom um 1900, im Hintergrund sehen Sie den Kölner Hauptbahnhof.

Der Dom ist eine wichtige Wahlfahrtstätte, schließlich liegen dort die Gebeine der Heiligen Drei Könige. Aber nicht nur gläubige Katholiken auch Kunstliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn auch das Römisch-Germanisches Museum und das Museum Ludwig liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dom.

Täglich können Touristen auf den Turm steigen, hier die Öffnungszeiten:
Januar – Februar / 9:00 – 16:00 Uhr
März – April – 9:00 / 17:00 Uhr
Mai – September / 9.00 – 18.00 Uhr
Oktober / 9:00 – 17:00 Uhr
November – Dezember / 9:00 – 16:00 Uhr

Touristen, Gläubige und Kulturliebhaber und natürlich auch Kölner können die Domschatzkammer besuchen der Eingang hat die Adresse
Domschatzkammer
Domkloster 4
50667 Köln

Die Domschatzkammer beherbergt kostbare Reliquie, liturgische Geräte, Handschriften, Gewänder und Insignien der Erzbischöfe und Dom Geistlichen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert.
Der Domschatz, präsentiert sich in den historischen Kellergewölben des Kölner Domes. Auf dem Internetauftritt der Schatzkammer können sie einen virtuellen Rundgang durchführen.

Öffnungszeiten der Domschatzkammer: Täglich von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: Einzelkarte erwachsener Vollzahler 5 Euro
Öffentliche Führungen: Donnerstags 15 Uhr, ohne Anmeldung
Adresse: Domschatzkammer, Roncalliplatz 2, 50667 Köln
Web: www.domschatzkammer-koeln.de

Achtung zu Karneval bleibt der Dom meist geschlossen.

Es werden auch Dom Führungen angeboten auch für Schulen und Gruppen, alle Infos zu den Führungen und mehr zum Kölner Dom erfahren Sie hier: www.koelner-dom.de

Die Anreise zum Dom ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist überhaupt kein Problem da der Kölner Dom direkt über die Domplatte mit dem Bahnhofsvorplatz des Kölner Hauptbahnhofes verbunden ist.

Wer mit dem Auto kommt hat in der Nähe gleich 3 Parkhäuser in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom, das sind:

Parkhaus am Dom: Kurt-Hackenberg-Platz 2, 50667 Köln

CONTIPARK Tiefgarage Hauptbahnhof in der Kostgasse, 50668 Köln

CONTIPARK Tiefgarage Philharmonie Bischofsgartenstraße, 50667 Köln