Veedelskneipe

Veedelskneipe

In jedem Veedel von Köln gibt es fast in jeder Strasse eine kleine Kneipe, hier feiert man Karneval oder seinen Geburtstag. Hier trifft sich das Veedel und klönt über Neuigkeiten. Trinkt ein gepflegtes Feierabend Kölsch oder auch zwei. Eine Kleinigkeit Essen und trinken, gesellig sein, Leute treffen, abschalten vom Alltag, das macht eine Kölner Kneipe aus.

Hier könnte eine oder ihre Empfehlung stehen für eine Kölner Location, bitte einen Komentar oder eine Email schreiben und ihre eingerechte Empfehlung wird redaktionell geprüft und veröffentlicht. Lesen Sie hierzu auch diesen Beitrag

Köln und das Kölsch

Kölsch ist eine kölsche Lebensart, das bier wird in Köln und um Köln nicht nur von Kölnern vergöttert und verehrt.

Es gibt viele Kölsch Sorten und viele Kölner haben eine Art Kult Bier. Kölsch ist auch Kunst in Köln!

Das Bier serviert in einer Kölschen Kneipe oder Biergarten ist gut gekühlt ein Genuss nicht nur im Frühling oder Sommer. Kölsch wird in 0,2 L Glas serviert und trinkt sich frisch am Besten!

Kölsch – das obergärige Bier, das in der berühmten 0,2l Kölschstange wird in den urigen Kölner Kneipen vom Köbes serviert. Kölsch ist in Köln eine Religion und ist aus dem Kölner Leben und dem Alltag hier in Köln nicht wegzudenken. Fast jeder Kösche hat seine Kölsch Kneipe zum klönen im Veedel. Auch im Kölner Karneval geht ohne Kölsch garnichts!

Der eine Kölner schwört auf Reissdorf Kölsch, dem nächsten Kölne schmeckt Früh Kölsch besser und fragt man einen dritten Kölner, sagt er wahrscheinlich, ihm kommt nur Gaffel Kölsch ins Glas. Wie dem auch sei jede Kölsch Marke ist ein Genuss. Bier ist schließlich Geschmacksache und Kölsch ist nicht gleich Kölsch!

Ursprünglich gab es mal in Köln mehr als 100 Kölsch Brauereien. Heute gibt es in Köln noch wenige große Biermarken die das süffige Gebraü herstellen.

Interessanter sind für Köln Besucher eh der Kneipenbummel zu den großen Kölner Brauhäusern. Heute gibt es noch knapp über 20 Kölsch Brauereien. Jede große Kölsch Marke hat schöne Brauhäuser oder Biergärten und unzählige Kneipen in Köln.

Über 70% Marktanteil am Kölsch Verzehr teilen sich Dom , Gaffel , Früh und Reissdorf Kölsch. Der restliche Kölsch Markt verteilt sich auf Päffgen, Sünner Heller, Bischoff und andere kleine Kölner Brauereien.

Allen Kölner Brauhäusern einen Besuch abzustatten würde den Zeitrahmen bei einem Besuch in Köln sicher sprengen, daher hier ein paar Empfehlungen für einen Besuch in Köln. Biertrinker die nach Köln kommen empfieht sich ein Brauerei Besuch bei der Sünner Brauerei in Köln Kalk: www.suenner-keller.de/brauereibesichtigung.html

Die Dom Brauerei bezeichnet ihr Kölsch als: Ausgeprägt hopfig, leicht malzig, einfach süffig. Das Wasser für das Dom Kölsch kommt laut Dom Brauerei aus einem Brauerei eigenem Tiefbrunnen. Mehr über die große Kölsch Marke finden Sie hier: domkoelsch.de

Die speziell obergärige Hefe und ausgesuchte Malzsorten und eine ausbalancierte Mischung von Bitter- und Aromahopfen macht ein gutes Kölsch aus. In einem Kölner Brauhaus oder auch in den Veedels Kneipen kann das leckere Kölsch jeder probieren!

Wer nur einen Kurzbesuch von Köln mit einem Besuch des Kölner Dom plant der hat das Brauhaus hier ganz in der Nähe vom Dom: Gaffel Brauhaus am Dom

Wem diese drei Tipps noch nicht genügen, dem empfehlen wir einen Blick in den Kölschführer. Hier sind alle Kölschbrauereien mit sämtlichen Informationen detailliert aufgeführt

 

 

Das E-Werk Köln Mühlheim

Das E-Werk in der Schanzenstraße in Köln-Mülheim ist eine schöne Location für Veranstaltungen. Das E Werk  ist ein denkmalgeschütztes ehemaliges Umspannwerk in Gründerzeit-Architektur liegt im alten Industriegebiet im Kölner Osten, Bis in den 70- 80iger Jahren befand sich in der Schanzenstrasse das Kabelwerk  Felten & Guilleaume – auch Carlswerk genannt. Damals versorgte das E-Werk das Gebiet um das Carlswerk mit Strom. Nach einer Umnutzung des Industreigebietes finden im E Werk kleine  Konzerte, Veranstaltungen und andere Events statt. Zu Karneval gibts reichlich Stunksitzungen im E-Werk. Gegenüber vom Ewerk liegt das Palladium ein weiter Anziehungspunkt für prima Veranstaltungen und Konzerte mit Flair.

Im Gewerbegebiet Schanzenstrasse am  Carlswerk sind zahlreiche Medien Firmen, eine Kletterhalle aber auch Schauspieler und Künstler sind in den alten Fabikhallen eingezogen. Rund um das E Werk finden ständig Austellungen und Veranstaltungen statt. das E Werk in Köln Mülheim ist eine enmalige historische Location mit tollen Flair. Hier kommt ihr zu Webpräsenz vom Kölner E Werk: www.e-werk-cologne.com

Anfahrt zum E Werk:

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

  • Linie 13/18 bis Wiener Platz, weiter mit Linie 4 bis Keupstraße
  • Bus 159/250/260/434 bis Wiener Platz
  • Bus 151/152/153 ab Wiener Platz bis Keupstraße
  • Bus 190 ab Bf Mülheim, Wiener Platz bis Schanzenstraße Nord / E-Werk mit Haltestelle direkt vor der Halle
  • S-Bahn S6/S11 bis Bahnhof Köln-Mülheim, weiter mit Bus 151/152/153 bis Keupstraße

Parkplätze

Im Medienzentrum Ost, das großzügige Gelände rund ums E Werk, stehen umliegend Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit dem Auto, hier ist die Wegbeschreibung zum ausdrucken per PDF: http://www.palladium-koeln.de/fileadmin/user_upload/E-Werk_Wegbeschreibung.pdf

Die Parkgebühren betragen EUR 3,-

Bei vielen Veranstaltungen kommt es bei der Ab und Anreise zu erhöhten Verkehrsaufkommen in Köln Mülheim ab der Autobahn Abfahrt Köln Mülheim von der Autobahn A3 und es wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nahe gelegt

Bitte beachtet auch den Beitrag vom Palladium in der Schanzenstraße direkt gegenüber vom Kölner E – Werk.

Hier der Link zum Beitrag vom Kölner Palladium: empfehlung.koeln/das-palladium/

 

Kölner Dom

Was wäre der Kölner Dom ohne Köln? Oder besser anders rum was wäre Köln ohne den Kölner Dom? Die Metropole am Rhein mit dem Dom zu Kölle ist eine Reise wert.

Der Kölner Dom ist ohne Frage eindeutig das Wahrzeichen von Köln und der Mittelpunkt der Rhein Metropole. Viele Kölner sind eng mit dem Kölner Dom verbunden. Ein Besuch des Kölner Dom lohnt sich immer wieder.

Der Kölner Dom ist Kölns Sehenswürdigkeit Nr1 und Weltkulturerbe! Der Kölner Dom ist auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

Der Kölner Dom ist eine römisch-katholische Kathedrale in Köln und beherbergt den Dreikönigenschrein, wer geschichtliches zum Kölner Dom erfahren möchte besucht am Besten die Seite von Wikipedia zum Kölner Dom:

de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Dom

Der Kölner Dom ist mit 157,38 Metern Höhe eine der größten Kirchen weltweit. Die beachtliche gotische Kathedrale zählt nicht umsonst zum Unesco Welterbe.

Das Bild zeit den Dom um 1900, im Hintergrund sehen Sie den Kölner Hauptbahnhof.

Der Dom ist eine wichtige Wahlfahrtstätte, schließlich liegen dort die Gebeine der Heiligen Drei Könige. Aber nicht nur gläubige Katholiken auch Kunstliebhaber kommen auf ihre Kosten, denn auch das Römisch-Germanisches Museum und das Museum Ludwig liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dom.

Täglich können Touristen auf den Turm steigen, hier die Öffnungszeiten:
Januar – Februar / 9:00 – 16:00 Uhr
März – April – 9:00 / 17:00 Uhr
Mai – September / 9.00 – 18.00 Uhr
Oktober / 9:00 – 17:00 Uhr
November – Dezember / 9:00 – 16:00 Uhr

Touristen, Gläubige und Kulturliebhaber und natürlich auch Kölner können die Domschatzkammer besuchen der Eingang hat die Adresse
Domschatzkammer
Domkloster 4
50667 Köln

Die Domschatzkammer beherbergt kostbare Reliquie, liturgische Geräte, Handschriften, Gewänder und Insignien der Erzbischöfe und Dom Geistlichen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert.
Der Domschatz, präsentiert sich in den historischen Kellergewölben des Kölner Domes. Auf dem Internetauftritt der Schatzkammer können sie einen virtuellen Rundgang durchführen.

Öffnungszeiten der Domschatzkammer: Täglich von 10 bis 18 Uhr
Eintritt: Einzelkarte erwachsener Vollzahler 5 Euro
Öffentliche Führungen: Donnerstags 15 Uhr, ohne Anmeldung
Adresse: Domschatzkammer, Roncalliplatz 2, 50667 Köln
Web: www.domschatzkammer-koeln.de

Achtung zu Karneval bleibt der Dom meist geschlossen.

Es werden auch Dom Führungen angeboten auch für Schulen und Gruppen, alle Infos zu den Führungen und mehr zum Kölner Dom erfahren Sie hier: www.koelner-dom.de

Die Anreise zum Dom ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist überhaupt kein Problem da der Kölner Dom direkt über die Domplatte mit dem Bahnhofsvorplatz des Kölner Hauptbahnhofes verbunden ist.

Wer mit dem Auto kommt hat in der Nähe gleich 3 Parkhäuser in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom, das sind:

Parkhaus am Dom: Kurt-Hackenberg-Platz 2, 50667 Köln

CONTIPARK Tiefgarage Hauptbahnhof in der Kostgasse, 50668 Köln

CONTIPARK Tiefgarage Philharmonie Bischofsgartenstraße, 50667 Köln